NEUES - NACHRICHTEN -13. Juni 2018


Heute haben wir ein neues Märchen in unsere Homepage aufgenommen. Es ist ein Indianermärchen, das Lisa Tetzner gesammelt hat.

Lisa Tetzner wurde 1894 in Zittau (Schlesien) geboren. Sie durchwanderte von 1918 bis 1920 Thüringen, Schwaben und das Rheinland als Märchenerzählerin. Nach ihrer Heirat mit Kurt Kläber (Schriftsteller: "Die rote Zora")   arbeitete sie an Märchensammlungen. Lisa Tetzner leitete den Kinderfunk von 1927 bis 1933 des Berliner Rundfunks. 1933 musste Lisa Tetzner emigrieren. Sie arbeitete von 1937 bis 1955 als Dozentin am Lehrerseminar in Basel (Schweiz). 1963 starb sie in Lugano.

Lisa Tetzner hat zahlreiche Märchensammlungen herausgegeben und Kinder- und Jugendbücher verfasst, u. a. Was am See geschah, Die Schwarzen Brüder und  Die Kinder von No.67.

Lisa Tetzner hat aus der vierzigbändigen Sammlung Märchen der Weltliteratur, die von Volkskundlern wenige Jahre zuvor herausgegeben wurde, 1926 die schönsten, europäischen, asiatischen, orientalischen und afrikanischen Märchen ausgewählt und um neue erweitert. Möglichst jedes Märchenmotiv, das bekannt ist, wurde aufgenommen. Vertraute Märchen werden in fremdartigen, reizvollen Formen nacherzählt, die älter sind als die Märchen von Grimm oder Andersen.

In der Sammlung Luchterhand erschien die berühmte Märchensammlung "Die schönsten Märchen der Welt für 365 und einen Tag".

Aus dieser Sammlung werden wir hier Märchen veröffentlichen.


Heute, am 20. Juni 2018, veröffentlichen wir unser erstes Märchenrätsel, siehe unter "Märchenrätsel"