Brüder Grimm

Ein kleiner Einstieg in das Leben der Brüder (veraltet Gebrüder) Grimm. Es erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit

Jacob Ludwig Carl Grimm wird am 4. Januar 1785 in Hanau geboren

Wilhelm Carl Grimm am 24. Februar 1786 in Hanau


Mutter: Dorothea Grimm geborene Zimmer

Vater: Philipp Wilhelm Grimm (Amtmann)


Der Vater, Philipp Wilhelm Grimm ist Amtmann, ein Jurist. Die Kinder verleben die ersten Jugendjahre in Steinau und besuchen das Lyzeum in Kassel. Nach ihrem Schulbesuch studieren beide ab

1806 in Marburg. Nach dem Studium erhalten beide eine Bibliothekarsanstellung an der Hessischen Landesbibliothek in Kassel. Dort entstehen von

1812 bis 1815 die wesentlichen Teile ihrer weltberühmten Märchensammlung.

Viele Märchen, die die Brüder Grimm sammelten und aufschrieben, hörten sie von der Märchenfrau Dorothea Viehmann aus Niederzwehren.

Die Brüder Grimm betätigen sich aber nicht nur als Sammler, Nacherzähler und Herausgeber der "Kinder- und Hausmärchen" sowie der "Deutschen Sagen", sondern gelten auch als Begründer der germanischen Philologie. Sie beginnen gleichzeitig mit den Arbeiten am "Deutschen Wörterbuch". Jacob Grimm schafft mit seiner "Deutschen Grammatik" ein bedeutendes Werk und wird

1830 Professor an der Universität in Göttingen und

1831  erhält auch Wilhelm Grimm eine Professur an der Universität.

Aber trotz ihres Anspruches, Gelehrte zu sein, engagieren sich die Brüder Grimm auch in politischen Fragen - von politischer Publizistik bis zu Jacob Grimms Tätigkeit als Abgeordneter der Nationalversammlung.

1848 wirken sie an dem Versuch mit, die damaligen deutschen Kleinstaaten zu vereinen. Die Brüder Grimm sind maßgeblich beteiligt, die Menschenrechte in Deutschland zu formulieren.

Für eine Streitschrift "Göttinger Sieben" gegen einen Verfassungsbruch des Königs von Hannover und König Ernst August II., werden sie, und mit ihnen fünf andere Professoren,

1837 von König von Hannover entlassen und des Landes verwiesen. So leben sie gemeinsam drei Jahre ohne Anstellung im Exil in Kassel.

Auf Veranlassung des jungen Prinz Wilhelm von Preussen gehen sie

1840 nach Berlin, um dort durch die Unterstützung der Leipziger Verleger Reimer und Hirzel am "Deutschen Wörterbuch" zu arbeiten.

1859 verstirb Wilhelm Grimm in Berlin

1863 verstirbt Jacob Grimm am gleichen Ort.