Hans Christian Andersen


Eine kleine Einführung in das Leben von Hans Chrisitan Andersen. Es erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Hans Christian Andersen wird am 4. August 1805 als Sohn des Schuhmachers Hans Andersen und dessen Ehefrau Anne Marie geb. Andersdatter (Waschfrau)  in Odense, Insel Fünen, geboren..

1816 Tod des Vaters

1817 erneute Heirat der Mutter mit dem Schuhmacher Niels Jorgensen Gunderso.


1819  Nach der Konfirmation fährt Hans Christian Andersen nach Kopenhagen und will Schauspieler werden. Mit Unterstützung einiger einflussreichen Kopenhagener Bürger schlägt er sich als Sänger, Tänzer und Schauspieler drei Jahre durch.

1822  Der Theaterdirektor Jonas Collin wird Vormund von Hans Christian Andersen und schickt ihn auf die Gelehrten Schule von Slagelse.

1822 erscheint das erste Buch von Hans Christian Andersen unter dem Pseudonym Villiam Christian Walter "Ungdoms-Forsog" (Jugendliche Versuche). Leider nicht sehr erfolgreich..

1827 Hans Christian Andersen wechselt die Schule und geht nach Helsingor. Sein Vormund Jonas Collin lässt ihm nun Privatunterricht zur Vorbereitung auf das Abitur geben.

1828 Abitur und Immatrikulation an der Universität Kopenhagen.

1829 Examen philologicum et philosophicum und

1829 Debut als Schriftsteller mit der Prosaphantasie "Fußreise vom Holmens Kanal zur Ostspitze  von Amager in den Jahren 1818 und 1829" und dem Theaterstück "Liebe auf dem Nikolai-Turm" am Königlichen Theater.

Ab 1830 folgen mehrere Reisen u. a. Jütland und Fünen, Deutschland, Schweden, eine Europareise durch Deutschland Belgien, Frankreich.

1835 erscheint "Märchen, erzählt für Kinder", 1. und 2. Heft

1837 "Märchen, erzählt für Kinder", 3. Heft

Bis 1872 erscheinen in Dänemark regelmäßig neue Märchen bzw. von Andersen neu zusammengestellte Ausgaben von Märchen und Geschichten, ebenso ein Roman

Außerdem erscheint eine neue Reihe von Märchenheften

1840 Unternimmt er die 4. Schwedenreise und arbeitet mit dem Kopenhagener Volkstheater "Casiono" zusammen

1847  Reise nach England. Hier trifft er Charles Dickens ebenso

1847 erscheinen die ersten beiden Bände der offiziellen Autobiographie "Das Märchen  meines Lebens"

1848 erste französische Ausgabe der Märchen

1848 erhält Hans Christian Andersen den schwedischen Nordstern-Orden und das Ritterkreuz 1. Klasse "Vom weißen Falken"

Mehrere Veröffentlichungen, u. a. ein Roman und "Gesammelte Märchen"

Es folgen weitere Reisen in die Niederlande, Belgien und wieder nach Spanien und Frankreich

1859 Reise an die Nordsee und nach Skagen. Erhöhung des jährlichen Dichterlegats  von 600 auf 1.000 Reichstaler. Erhält von König Max von Bayern den Maimiliansorden für Verdienste um Wissenschaft und Kunst.

1861 Reise nach Deutschland, Frankreich, Italien und die Schweiz. Jonas Collin der Ältere stirbt.

1869 Ernennung zum Kommandeur des Danebrog-Ordens, 2. Grades

Hans Christian Andersen unternimmt weitere Reisen nach Deutschland, Österreich, Frankreich, Norwegen, Schweden, Schweiz

1874 Ernennung zum Konferenzrat

1875 Ernennung zum Kommandeur des Danebrog-Ordens, 1. Grades


Am 4. August 1875 stirbt Hans Christian Andersen auf dem Landsitz Rolighed der Familie Melchior und wird nach einer Trauerfeier in der Vor Frue Kirke am 11. August 1875 auf dem Kopenhagener Assistens-Friedhof beerdigt.